Ausschreibung für den Bornaer Zwiebelpokal

Anlässlich des 22. Sächsischen Landeserntedankfestes belebt die Große Kreisstadt Borna eine historische (Zwiebel-)Tradition wieder – den Bornaer Zwiebelpokal!

Im Jahr 1928 stiftete der damalige Feldgärtnereiverein einen silbernen Wanderpokal, den jährlich der Züchter der größten Zwiebel erhielt. Noch im selben Jahr verzeichneten die Geschichtsbücher das bis dato größte Exemplar mit unglaublichen 614 Gramm – die nachfolgenden Siegerexemplare waren mit 150 bis 300 Gramm allesamt deutlich kleiner.

Dieser einmaligen Tradition folgend sind alle Gärtnerinnen und Gärtner der Region aufgerufen, sich anlässlich des Landeserntedankfestes in Borna im Jahr 2019 dieser besonderen Herausforderung zu stellen und mit einem herausragenden Exemplar aus dem eigenen Garten in den Wettbewerb einzutreten. Alle teilnehmenden Zwiebeln werden am Sonnabend, dem 05. Oktober offiziell im Beisein unserer Preisrichter gewogen und der Züchter des Siegerexemplars gewinnt den neuen Bornaer Zwiebelpokal sowie ein Preisgeld in Höhe von 150 Euro.

In der Sortenwahl der Zwiebel sind die Teilnehmer völlig frei – einzige Bedingung zur Teilnahme am Wettbewerb ist, die Zwiebel muss im eigenen Garten gezogen worden sein. Dies ist mit einem entsprechenden Foto, das die Zwiebel noch im Boden mit dem teilnehmenden Züchter zeigt, zu belegen.

Die Anmeldungen zum Wettbewerb sind bis zum 31. August 2019 möglich und schriftlich (per Post, Fax oder E-Mail) beim Organisationsbüro des 22. Landeserntedankfestes einzureichen. Die Teilnahme am Wettbewerb ist grundsätzlich kostenfrei.

Personen und Unternehmen, die professionellen Zwiebelanbau betreiben, sind vom Wettbewerb ausgeschlossen. Der Rechtsweg ist ebenfalls ausgeschlossen. Sollten zwei oder mehrere Zwiebeln exakt das gleiche Gewicht aufweisen, erhalten deren Züchter den Zwiebelpokal gemeinsam und das Preisgeld wird unter den Siegern aufgeteilt.

 

Drucken