Erntekronen- und -kranzwettbewerb - Anmeldefrist verlängert

Borna ist der Schauplatz des 26. Wettbewerb der sich rund um die strohigen Schönheiten dreht.

Am 01. Oktober ist es wieder soweit und die Stadtkirche St. Marien in Borna beherbergt einen Wettbewerb der ganz besonderen Art. Dicht an dicht werden sich traditionelle Erntekronen und Erntekränze sowie viele Exponate der Kategorie Freestyle im Altarraum der Kirche drängen. Dort buhlen die strohigen Schönheiten bis zum 06. Oktober um die Gunst der Besucher.

Das Erntekronenbinden ist für die Landfrauen mehr als eine gute Tradition. Sie wollen damit auch ein Zeichen für die heimische Landwirtschaft setzen und sich für mehr Wertschätzung von Lebensmitteln stark machen. Erntekronenbinden ist in der Regel Teamarbeit und kostet viel Zeit und Mühe. Die zum Wettbewerb gezeigten Kunstwerke zeugen somit auch vom Gemeinschaftssinn und Zusammenhalt in den Dörfern. „Wir haben bereits schon wieder viele Anmeldungen erhalten. Allerdings sind es erstaunliche viele in der Kategorie Freestyle. Deswegen haben wir insbesondere für die traditionellen Kronen und Kränze die Anmeldefrist bis zum 20. September verlängert und freuen uns, wenn noch das ein oder andere Exponat bei uns angemeldet wird.“ resümiert Heike Sparmann, Geschäftsführerin des Sächsischen Landfrauenverbandes e. V. Wer sich also noch beteiligen möchte, findet das Anmeldeformular unter slfv.de/Erntekronenwettbewerb-2019.

Zur Eröffnungsveranstaltung am 01. Oktober um 16.30 Uhr sind alle recht herzlich eingeladen. Die Ausstellung der diesjährigen Erntekronen und Erntekränze öffnet vom 02. bis zum 06. Oktober jeweils von 09.00 bis 18.00 Uhr. Bis Samstag 12 Uhr können die Besucher auch ihre Stimme für den Publikumsliebling abgeben. Nach der Besichtigung der vielen Exponate sollte ein Besuch im Landfrauencafé im Gemeindehaus der St.-Marien Kirchgemeinde mit leckerem selbstgebackenem Kuchen auf dem Programm stehen.

Ein wichtiger Bestandteil des Wettbewerbes ist ebenso die Vermittlung von Wissen rund um das Erntedankfest. Parallel zur Ausstellung werden dazu von Mittwoch bis Samstag zehn verschiedene Workshopstationen aufgebaut, an denen erfahrene Landfrauen ihr Wissen zum Themen Landwirtschaft, Getreideanbau, Obst und Gemüse, Gesunde Ernährung und der Tradition der Erntekronen und -kränze weitergeben. In Kooperation mit dem Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. leisten die Landfrauen damit einen wichtigen Beitrag, unsere Lebensmittel wieder wertzuschätzen. Dort besteht auch die Möglichkeit zum Boote basteln für die Aktion „Schiffchenparade – im Lichterschein auf dem Breiten Teich“.

Der jährlich stattfindende Wettbewerb um die "Schönste Erntekrone und den Schönsten Erntekranz Sachsens" ist ein Klassiker unter den Projekten der Landfrauen. Der Wettbewerb wird seit dem Jahr 2017 vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) ausgelobt, welches den Sächsischen Landfrauenverband e.V. mit der Organisation und Durchführung des Wettbewerbes beauftragt.

Drucken


Letzte Beiträge

  • 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok